Tantra Massage

Gay Tantra Vallarta - touch experience - Massage

Irgendwo zwischen Himmel und Erde

Shiva verkörpert das männliche Prinzip und ist die meistverehrteste Gottheit in der indischen Tradition. Er ist der Gott des Tanzes. Er steht für Schöpfung, Neubeginn, Erhalt aber auch für Zerstörung. Er ist der Herrscher der materiellen Welt und drückt sich aus im Facettenreichtum der Dualität. Wir nehmen seine Welt  über unsere FÜNF Sinne wahr. Shiva´s Welt der Sinnesreize spiegelt sich in einer tantrischen Massage wieder.

Man selbst hat nichts weiter zu tun, als den sinnlichen Wahrnehmungen durch die Berührung des Körpers während einer “passiven Meditation” zu folgen. Diese Berührungen gehen tief in die Seele und ergreifen die erotische Gefühlswelt. Sinnesreize dienen als Werkzeug um den Hormonhaushalt zu verbessern und das körpereigene Energiefeld in eine höhere Schwingung zu versetzen. Die Idee ist eine innere Verbindung mit der feinstofflichen Welt herzustellen. Der Masseur ist das Medium das diese Verbindung erleichtern soll. Er vermittelt zwischen Mutter Erde (Shakti) und Vater Himmel (Shiva).

Hier öffnen sich Momente vollkommener Ruhe die zu verborgenen inneren Einsichten über Körper und Seele führen. Es ist eine Verschmelzung mit dem Kosmos. Man schwebt zwischen Raum und Zeit und lässt die Alltagssorgen und Gedanken weit hinter sich.

SprachmenüSprachmenü